Spielbetrieb im Floorballverband Schleswig-Holstein bzgl. Coronavirus

Liebe Vereinsvertreterinnen und Vereinsvertreter,

liebe Sportlerinnen und Sportler,

das Coronavirus ist schon seit Wochen das beherrschende Thema in den Medien. Auch wir im Floorballverband Schleswig-Holstein haben uns umfassend damit beschäftigt und beraten und kommen zu folgendem Entschluss.

Die geplanten Spiele werden bis auf weiteres wie angesetzt stattfinden.

Wir können die einzelnen Bedenken gut nachvollziehen, auch dass in anderen Sportarten Spiele abgesagt oder vor leeren Rängen ausgetragen werden, ist an uns nicht vorbeigegangen. Dennoch schließen wir uns der Einschätzung des Robert-Koch-Instituts an, das die allgemeine Gefährdungslage als mäßig eingestuft hat. Die allgemeine Empfehlung bezieht sich auf Großveranstaltungen mit über 1.000 Teilnehmern bzw. Zuschauern.

In unserem Spielbetrieb ist jedoch nicht zu erwarten, dass eine solche Teilnehmerzahl erreicht wird.

Dennoch möchten wir auf folgende Dinge hinweisen.

1) Zunächst bitten wir jeden eine kritische Selbsteinschätzung durchzuführen, inwieweit man selbst ggf. am Coronavirus erkrankt ist bzw. mit diesem infiziert sein könnte (zeige ich Symptome, die auf eine Erkrankung hinweisen, komme ich aus sogenannten Risikogebieten, etc.). Sollte dies der Fall sein, bitten wir diejenigen, nicht zu den Spieltagen anzureisen.

2) Die nötigen und die generell empfohlenen Hygienemaßnahmen wie regelmäßiges Hände waschen usw. zu berücksichtigen.

3) Das obligatorische Abklatschen der Teams soweit einzuschränken, dass statt der Hände die Schlägerschaufeln genutzt werden.

4) Die Ausrichter werden gebeten in den sanitären Anlagen ausreichend Seife und Einmalhandtücher zur Verfügung zu stellen.

5) Die Ausrichter werden ebenfalls gebeten, die Teilnehmer und Zuschauer auf die o.g. Punkte in geeigneter und ausreichender Weise hinzuweisen.

Jedem Team steht es natürlich frei an den Spieltagen teilzunehmen. Jedoch möchte ich darauf hinweisen, dass bei einem Nichtantreten einer Mannschaft das Spiel forfait gewertet werden muss.

Grundsätzlich bitten wir zu beachten, dass der Sport im Vordergrund stehen sollte, aber kein „falscher Ehrgeiz“ gezeigt werden muss. Niemand sollte, schon aus gesundheitlichen Gründen, angeschlagen oder krank an einem Spiel teilnehmen oder in der Halle sein. Lasst uns gemeinsam unseren Sport mit der nötigen Vor- und Rücksicht, betreiben.

Ich hoffe darauf, dass wir diese Saison gemeinsam, im Sinne des Sports und gemeinschaftlichem Miteinander, zu Ende bringen können.

In diesem Sinne sportliche Grüße

für den Vorstand,

Torsten Ohletz

Präsident Floorballverband Schleswig-Holstein