Bundesligisten hat das Land

Der Floorball-Verband Schleswig-Holstein ist nicht nur seit kurzem mitgliedsstärkster Verband in ganz Floorball Deutschland, sondern stellt erstmals auch einen Verein für die höchste nationale Spielklasse.

Blau-Weiß 96 Schenefeld spielte (wieder einmal) eine absolut beeindruckende Zweitliga-Saison, die möglicherweise komplett ohne Niederlage hätte beendet werden können, wären nicht gegen Ende der Saison vermehrt Verletzungsprobleme aufgetreten. Benedikt Fiedrich und Johannes Gebauer bildeten den wohl stärksten One-Two-Punch der Liga und erzielten gemeinsam beeindruckende 86 Scorerpunkte. In den auf die reguläre Saison folgenden Playoffs nahmen die Schleswig-Holsteiner aus der Hamburger Peripherie dann den kürzesten aller Wege und schlugen zuerst Halle und anschließend Leipzig in je zwei Partien – jeweils eine davon konnte zur Machtdemonstration genutzt werden, in der man völlig ohne Gegentor blieb. Topscorer der Playoffs wurde folgerichtig ebenfalls ein Schenefelder, Hauke Dentzin nahm das Team auf seine breiten Schultern und erzielte 13 Punkte in lediglich vier Spielen. Am Ende der zweiten Partie gegen Leipzig stand der Aufstieg in die 1. Floorball-Bundesliga, womit erstmals ein Verein aus dem nördlichsten Bundesland an der höchsten deutschen Spielklasse teilnimmt.

Weiterhin in der 2. Bundesliga Nord/West vertreten ist der TSV Neuwittenbek, welcher eine grundsolide Saison auf Platz fünf beendete und deutlich weniger mit dem Abstieg zu tun hatte, als zunächst befürchtet. Highlights der Saison bildeten die beiden Derbys gegen die Gettorf Seahawks, welche siegreich gestaltet werden konnten, und der dominante 8:2-Heimsieg gegen den DJK Holzbüttgen. Verlässlichster Scorer war einmal mehr der ehemalige U19-Nationalspieler Fynn Traulsen mit 26 Punkten. In der nächsten Saison wird die bereits seit Jahren bestehende Zusammenarbeit mit dem Kieler Floorball Klub von den Jugendteams auf die Herrenteams ausgeweitet, womit bei entsprechender Saisonvorbereitung ein höherer Tabellenplatz angepeilt werden könnte.

Die Gettorf Seahawks mussten in ihrer ersten Zweitliga-Saison ordentlich Lehrgeld bezahlen. Punkte konnten lediglich mit den beiden Siegen gegen die Frankfurt Falcons geholt werden, welche wiederum ihre Saison völlig ohne Zähler beendeten und den Gang in die Regionalliga antreten müssen. Dennoch blitzte die gesamte Saison über immer wieder das Potential der Seahawks auf, in Spielen wie auswärts gegen Holzbüttgen (6:7) oder zuhause gegen Hannover (5:7) fehlten am Ende lediglich etwas Kaltschnäuzigkeit, Erfahrung oder auch einfach Glück um verdiente Punkte einzufahren. Die Saison wurde auf dem Relegationsrang 7 beendet, da einer der beiden Aufstiegsaspiranten aus der Regionalliga jedoch zurückzog, werden die Seahawks kampflos in der Liga bleiben.

Wir wünschen allen Bundesligisten aus dem nördlichsten Bundesland an dieser Stelle schon einmal einen Haufen Ausdauer für die Saisonvorbereitung und viel Erfolg in der anstehenden Spielzeit!

Bericht: Tilmann Gebhardt

Live aus der Halle

  • Berliner Landesverband kooperiert mit Special Olympics 30. Juni 2016
    Am anspruchsvollen Thema Inklusion kommt mittlerweile kein Sportverband mehr vorbei. Der Floorball Verband Berlin-Brandenburg veranstaltete nun den ersten Unified Floorball Cup und unterschrieb bei dieser Gelegenheit auch ein Kooperationsvertrag mit der Landesorganisation von Special Olympics. […]
  • Silly Season 1.1 24. Juni 2016
    In Lilienthal könnte es gleich doppelt "brökern", vielleicht feiert ein Nati-Goalie sein Bundesliga-Comeback und Berlin dürfte im Sommer richtig bluten. Die Sangria-Bowle ist noch nicht ausgeschlürft, der Sonnenbrand noch nicht abgepult und schon sucht das Floorballmagazin nach den heißesten Transfergerüchten. […]
  • Deutsche Schulen kürten in Leipzig ihre Floorball-Meister 24. Juni 2016
    Der Weg in die Breite führt über die Schulen. Eine Abkürzung wird es nicht geben. Floorball-Entwickler Ulf Stosch leitete beim Schulcup der Deutschen Schulmeisterschaften im Floorball das Team des Georgius-Agricola-Gymnasiums Chemnitz und gönnt sich im Floorballmagazin einen Blick zurück auf diese wichtige Veranstaltung. […]
  • Erster Workshop für Floorball-Goalies in Berlin 20. Juni 2016
    Am vergangenen Sonntag organisierte der Floorball-Verband Berlin Brandenburg seinen ersten Workshop für Floorball-Goalies und Trainer. 15 Keeperinnen und Keeper aus der gesamten Bundesrepublik reisten in die Bundeshauptstadt. […]
  • Die jungen Champions 2016 20. Juni 2016
    Chemnitz ist neuer Deutscher U17-Meister, Weißenfels triumphiert bei den U13-Junioren und den U14-Juniorinnen. Einen beeindruckenden Titel-Hattrick feiert indes Dümpten, das zum dritten Mal in Folge Deutscher U17-Juniorinnen-Meister wird. Die jungen Champs auf einen Blick. […]