Hoffmann neues Vorstandsmitglied bei Floorball Deutschland

Delegierte der DV von Floorball Deutschland v.l.: Philipp Lehmann, Beate u. Sven Petersen, Jan Hoffmann, René Potthoff, Christoph Herrmann u. Elke Scholz

Gastgeber der Delegiertenversammlung (DV) von Floorball Deutschland (FD) war am 12. September 2015 der Floorball Bund Hamburg. Der Floorballverband Schleswig-Holstein (FLV-SH) war mit 7 Vertretern anwesend und nahm somit alle Stimmen für den schleswig-holsteinischen Verband wahr. Die Versammlung wurde durch die Gast-Ansprache vom Senator für Inneres und Sport der Stadt Hamburg, Michael Neumann, eröffnet. Senator Neumann präentierte leidenschaftlich und eindrucksvoll das Konzept zur Olympia-Bewerbung 2024 für die Städte Hamburg und Kiel.

Bei einer möglichen Vergabe der paraolympischen und olympischen Spiele nach Hamburg könnte Floorball die Chance bekommen, erstmals in das Wettbewerbsprogramm aufgenommen zu werden. Als weitere Gäste der DV waren der Präsident des Internationalen Floorballverbandes (IFF) Tomas Eriksson und Christian Schirrmacher, nationaler Koordinator für Floorball bei Special Olympics Deutschland anwesend.

Neben den Berichten aus den einzelnen Gremien des Vorstandes und der Geschäftsstelle von Floorball Deutschland wurden auch Wahlen durchgeführt. Martin Günther, der im Frühjahr nach dem Rücktritt von Elke Scholz in das Amt des Präsidenten von FD berufen wurde, rückte in die zweite Reihe zurück und nimmt ab sofort wieder sein Amt als Vizepräsident wahr. Für das Amt des Präsidenten von FD stand kein Kandidat zur Verfügung. In den erweiterten Vorstand wurden Sebastian Döring (Mitarbeiter der Regel- und Schiedsrichterkommission FD) und der ehemalige Mitarbeiter des FLV-SH Jan Hoffmann gewählt. Hoffman möchte den Bundesverband beim weiteren Aufbau von verträglichen Strukturen und Organisationskonzepten unterstützen. Der FLV-SH wünscht Jan Hoffman viel Erfolg, aber stets auch Freude bei seinen zukünftigen Aufgaben im Bundesverband.