Der erste Schritt ist getan

Am IFF-Wochendende im September lief in Bordesholm das Projekt U17 Regionalauswahl Nord vom Stapel. 36 Talente aus 12 Vereinen der vier norddeutschen Landesverbände hatten gemeldet, von denen letztlich 30 das ganze Wochenende über getestet und geschult wurden. Erfreulicherweise ist der eingespielte Trainertstab der letzten beiden Jahre bereit, auch die neue „Generation“ zu fördern.
Das enttäuschende Abschneiden der deutschen U 19 Nationalmannschaft  bei den Weltmeisterschaften in Weißenfels im Mai hat deutlich die Defizite aufgezeigt.
Es wird besonderer Wert auf Spielverständnis und die Umsetzung taktischer  Vorgaben gelegt. Das technische Niveau ist noch nicht so entscheidend,  die Ausbildung erstreckt sich auch auf die Entwicklung handwerklicher Fähigkeiten. Wichtig sind Einsatzwille und Lernbereitschaft.
Neben einer Reihe Trainingslagern wird es in den nächsten zwei Jahren vier nationale Vergleiche gegen ähnlich aufgestellte Mannschaften aus anderen Regionen Deutschlands geben. Die jeweils besten Talente werden danach in die U19 Nationalmannschaft wechseln.
Offenbar hat es sich noch nicht in allen Vereinen herumgesprochen, dass es diese qualifizierte Ausbildung auch für ihre Talente gibt. Es besteht weiterhin die Möglichkeit, vielversprechende Spieler der Jahrgänge 1996 und 1997 anzumelden. Informationen dazu sind auf den Webseiten der Landesverbände Niedersachsen und Schleswig-Holstein zu finden.
Das nächste Zusammentreffen mit dem Schwerpunkt „Sichtung“ wird es am ersten Novemberwochenende in Elmshorn geben.

GB